Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sturzprävention

Modul-Steckbrief mit Informationen rund um die Themen Bewegung und Sport in der zweiten Lebenshälfte. Dieses Modul basiert auf dem Programm "Sicher gehen - weiter sehen: Bausteine für Ihre Mobilität". Es wurde entwickelt und getragen vom Lucas Projekt in Hamburg.

Im häuslichen Umfeld älterer Menschen oder auch in Einrichtungen der gesundheitlichen Versorgung gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten der gesundheitsförderlichen Aktivität. Dazu zählen Präventionsmaßnahmen in Altenwohnheimen, betreuten Wohneinheiten und Seniorenbegegnungstätten. Gesundheitsförderliche Modelle erhöhen die Chance auf selbständige gesunde Lebensjahre und eine Reduktion der Pflegebedürftigkeit und der stationären Einweisungen.

Zielgruppe

Trainer, Laien und Interessenten in der zweiten Lebenshälfte, die etwas für ihre Gesundheit tun möchten.

Voraussetzungen

Den Selbsttest kann jeder Senior und jede Seniorin selbst durchführen. Bei Fragen und bei der Auswertung können LIONS und Trainer behilflich sein.

Sicher gehen - weiter sehen: Bausteine für Ihre Mobilität

Das LUCAS-Projekt in Hamburg

Sicher Gehen - Auswertung SelbsttestDas LUCAS-Projekt des Albertinen-Haus in Hamburg wird mit dem Teilprogramm „Sicher gehen – weiter sehen: Bausteine für Ihre Mobilität“ den Rahmen für die Sturzprävention und die Förderung der Mobilität im Alter geben.

Besonders der unkomplizierte Selbsttest und die allgemein verständlich aufbereiteten Informationen zum Thema, dienen als Ausgangspunkt für das Projekt "Lebenskompetenz im Alter+".

Der Selbsttest liefert 2 wertvolle Ergebnissse: zum einen eine Einschätzung der eigenen Risikogruppe, zum anderen Leitbereiche, mit denen sich gezielt die eigene Prävention steuern lässt. Die Leitbereiche helfen, dort vorbeugend aktiv zu werden wo wirklich Defizite vorhanden sind. Hierzu werden konkrete Angebote gemacht.

Des Weiteren fließen Methoden aus den Materialien von „In Form – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ in die fertige Ausarbeitung mit ein.

Die Informationen sind evidenz-basiert und entsprechen dem Wissensstand von Fachärzten.

 

Gesund + mobil im Alter

der Ärztekammer Nordrhein

Von erheblicher Bedeutung für die Gesundheit im Alter ist die Vermeidung von Stürzen, die neben erheblichen Verletzungen und Behinderungen auch zu der Angst, erneut zu stürzen, führen können und somit den Alltag stark beeinträchtigen können. Daher leistet die Prävention von Stürzen und sturzbedingten Verletzungen sowohl einen Beitrag zur Verminderung von individuellen und sozialen Belastungen, als auch vor allem zur Erhöhung von Lebensqualität, Selbständigkeit und Mobilität.

Die dargebotenen Informationen richten sich in erster Linie an Ärztinnen und Ärzte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreuter Wohneinrichtungen und Fachkräfte aus dem Sozialwesen, und somit auch an Trainier des Programmes LiA+.